Schulzentrum Bühlertann

Seitenbereiche

Gegenseitige

Achtung, Vertrauen, Offenheit und Hilfsbereitschaft

Navigation

Seiteninhalt

Laufen für einen guten Zweck

Der 5. Benefizlauf der Bühlertanner Schüler war ein voller Erfolg

Heiko Hilsenbeck hat alle Hände voll zu tun, das Event unter seiner Regie zu veranstalten. Etwa 195 Schüler der Klassen 1 bis 6 haben sich am Freitagmorgen auf dem Sportgelände des SC Bühlertann eingefunden. Klassenweise sitzen sie am Rand des Sportgeländes. Jeder Schüler hat einen Laufzettel, den er nach jeder Runde abstempeln muss. Der Laufzettel gilt schließlich als Beleg für die zurückgelegten Durchläufe.

Im Vorfeld waren die Schüler schon fleißig, sich Sponsoren zu besorgen. Das einfachste war es natürlich, die Großeltern um Spenden anzugehen. Wie viel bekomme ich von dir, liebste Oma, für jeden zurückgelegten Lauf? Eine Frage, die wohl häufig gestellt wurde. Der Kreativität der Jugendlichen waren aber keine Grenzen gesetzt. Eltern, Verwandte und alle möglichen Bekannten konnten als Spender gewonnen werden. Die freuten sich natürlich über das Engagement und sagten in der Regel zu. Je mehr, desto besser. Wer auch noch zu feilschen verstand, der hatte vorab schon einmal ein dickes Plus. Schließlich gab Rektor Thomas Pfeiffer das Startzeichen. In den Gesichtern spiegelt sich der sportliche Ehrgeiz.

Wie oft schaffe ich es in einer halben Stunde um den Platz? Elena Hieber, 10 Jahre alt, in der 4. Klasse erlief sich mit 31 Mal den Rekord. Ein Umlauf, das sind 250 Meter. Wer Statistik liebt, hier ist der Spendenlauf in Zahlen. Insgesamt wurden 3362 Runden gelaufen, das entspricht einer Strecke von 840,5 Kilometer. 30 Prozent der Spenden sollen dieses Jahr für den Kauf von Spielgeräten für Flüchtlingskinder bereitgestellt werden. 70 Prozent für ein kulturelles Ereignis. Letztes Jahr waren die Schüler in Schwäbisch Hall im Puppentheater. Der erlaufene Spendenbetrag steht erst in einer Woche fest. Rainer Richter

Volltextsuche

Weitere Informationen