Seite drucken
Schule Bühlertann (Druckversion)

BBQ Crailsheim

BBQ Crailsheim

In der 8. Klasse spielt die Kompetenzanalyse Profil AC eine große Rolle. Hier werden die individuellen überfachlichen und berufsbezogenen Kompetenzen sowie die Berufsinteressen der Jugendlichen ermittelt. Jede Schülerin und jeder Schüler der achten Klasse befasst sich im Rahmen des Profil ACs mit dem Thema Beruf und mit der Stärkung der eigenen Kompetenzen. Einige Mädchen und Jungen nehmen in diesem Zusammenhang an den Veranstaltungen der BBQ BeruflichenBildung gGmbH teil. Dies ist ein gemeinnütziger Bildungsträger, dessen Schwerpunkte seit 30 Jahren die Integration junger Menschen in Ausbildung oder Beschäftigung in den ersten Arbeitsmarkt sind. Der Sitz der nächsten BBQ-Niederlassung ist in Crailsheim, hier arbeitet Elli Reutter, die auch für die Veranstaltungen des Schulzentrums Bühlertann zuständig ist.Zu Schuljahresbeginn wird durch ein Teamtraining das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schülerinnen und Schüler gestärkt. In weiteren Veranstaltungen lernen die Jungen und Mädchen verschiedene Präsentationstechniken kennen und erproben diese. Dann lernen sie die unterschiedlichsten Berufsgruppen kennen, wie z.B. Handwerksberufe und technische Berufe. Dabei werden sie direkt von Experten aus den entsprechenden  Bereichen informiert. Auch die Möglichkeiten weiterführender Schulen können die Jugendlichen direkt vor Ort erkunden. Absolutes Highlight ist zum Schluss noch die Besichtigung des Audiforums in Neckarsulm.

Die Zukunft der Technik

Das Bildungsnetzwerk Coaching4future war am Schulzentrum Bühlertann zu Gast und zeigte den Schülerinnen und Schüler die Technik von morgen.

Eigentlich wollten die Moderatorinnen Catrin Brinkmann und Tatjana Kalytta den Jugendlichen eine Orientierung für ihre Berufswahl geben. Sie boten allerdings viel mehr: Einen faszinierenden Einblick in technische Entwicklungen und Berufe, die diese Entwicklung vorantreiben. Vom Mechatroniker und Elektroniker über Designer und Handwerker wurde eine ganze Palette technische Berufe vorgestellt. Um die Veranstaltung an die Interessen der Jungen und Mädchen anzupassen, durften dieseaus sechs Themenwelten ihre Favoriten auswählen und damit den Schwerpunkt der Informationsveranstaltung selbst bestimmen. Besonders faszinierend fanden dabei die Schülerinnen und Schüler die Bionik, die die Natur als Vorbild für technische Lösungen erforscht. Wer weiß schon, dass in den Möbeln einer schwedischen Möbelkette ein Bienenwabenmuster aus Pappe zwischen zwei Holzplatten versteckt ist? So wird das Möbelstück leicht, aber trotzdem extrem stabil. Auch die Tatsache, dass Elefantenrüssel als Vorbild für Roboterarme dienen, konnten die Jugendlichen mit Hilfe von vielen Materialien auf dem Experimentiertisch bestaunen und ausprobieren. Auch der Einblick in zukünftige Technik beeindruckte. Selbst fahrende Fahrzeuge, Superabsorber für Windeln und Hoverboards (schwebende Skateboards) sind nicht mehr nur Science-Fiction, sondern wirklich möglich. Am Ende der Veranstaltung waren sich die Jungen und Mädchen einig, dass sich dieser Nachmittag voll und ganz gelohnt hat. Und vielleicht hat den einen oder die andere die Faszination für technische Berufe so gepackt, dass wir in ein paar Jahren einmal auch technische Hilfen benutzen, die unsere heutigen Schüler mitentwickelt haben? Wir sind gespannt…

http://schule-buehlertann.de/index.php?id=412